• 1

Kameradschaftstreffen in Borken

Vor zwei Jahren veranstaltete die Ortsfeuerwehr Stöcken einen Tag der offenen Tür anlässlich ihres 125-jährigen Jubiläums, zu dem auch Kameraden aus Borken (Hessen) zu Besuch waren. Dies kam durch die Doppelmitgliedschaft einer Kameradin zu Stande, die vor wenigen Jahren zum Studieren nach Hannover zog. Die Borkener ließen es sich nicht nehmen, die Hannoveraner im Gegenzug ebenfalls zu sich einzuladen.

Am 20. August 2016 war es dann soweit: Wir brachen früh morgens mit guter Laune in Richtung Süden auf, um der Einladung nachzukommen. Am Borkener Feuerwehrhaus wurden wir bereits von einigen Kameraden erwartet und von dem Wehrführer Axel Beier in Empfang genommen. Wir erhielten eine Führung durch die verschiedenen Räumlichkeiten einschließlich der Fahrzeughalle und erfuhren etwas über das umfangreiche Aufgabengebiet der Stützpunktfeuerwehr auf innerstädtischer Ebene sowie die überörtliche Tätigkeit im gesamten Schwalm-Eder-Kreis. Hauptaugenmerk dieser Reise lag darauf, sich über den ehemaligen Bergbau, die dadurch entstandene Seenlandschaft und der damit verbundenen Wasserrettung zu informieren. Auf einem dieser Seen durften wir mit angelegten Schwimmwesten und in Begleitung eines ausgebildeten Bootsführers die zwei motorbetriebenen Boote austesten. Der eine oder andere bekam während seiner Fahrt das kühle Nass zu spüren – zum Glück spielte das Wetter mit.

Damit war das Tagesprogramm für uns jedoch noch nicht beendet, denn die Borkener Kameraden hatten sich für uns weitere Highlights überlegt. Nach dem gemeinsamen Mittagessen, machten wir uns auf den Weg in die Altstadt zum Hessischen Braunkohle-Bergbaumuseum, um uns über die Geschichte des Braunkohleabbaus in Hessen zu informieren. Wir wurden mit dem Bergmannsgruß „Glück Auf!“ begrüßt und durch einen unterirdischen Museumsstollen geführt. Die gut erhaltenen und restaurierten Maschinen und Werkzeuge sind voll funktionstüchtig und wurden durch den Museumsführer - ein ehemaliger Bergmann - vorgeführt. Als nächstes ging es für uns zum Borkener Wahrzeichen, dem Wasserturm. Wir stiegen 160 Stufen bis zur Aussichtsebene hinauf, von wo aus man ganz Borken einschließlich des Borkener Seenlandes sowie fast alle zugehörigen Stadtteile erblicken konnte. Wieder unten angekommen, kehrten wir zum Feuerwehrhaus zurück.

Den Tagesabschluss bildete ein vor fünf Jahren ins Leben gerufene Kameradschaftstreffen der Feuerwehren aus dem Schwalm-Eder-Kreis. Im Laufe des Abends fanden drei kleine Geschicklichkeitsspiele statt, bei denen wir den dritten Platz belegten. Ein Zeitungsartikel berichtete über das gelungene Kameradschaftstreffen. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Axel Beier und die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Borken (Hessen).

  • 01_20160820_101351
  • 02_20160820_101418
  • 03_20160820_101539
  • 04_20160820_103111
  • 05_IMG_1767
  • 06_IMG_1769
  • 07_IMG_1779
  • 08_IMG_1793
  • 09_IMG_4516
  • 10_IMG_4569